Willkommen beim Baarverein Donaueschingen e.V.
Titel-Aktuelles
Verein
Veranstaltungen
Neues vom Baarverein
Publikationen
Bibliothek
Digitale Bibliothek
Die Baar
Fotogalerie
Mitglied werden
Partnervereine
Förderer
Presse
Linkliste
Kontakt
Impressum
Seitenübersicht

 

  Sie finden uns auch hier:          

              

           


 Liebe Freunde des Baarvereins,

die zweite Corona-Welle trifft  leider auch den Baarverein. Aus diesem Grund müssen wir derzeit Präsenz-Veranstaltungen absagen. Wir nutzen jedoch auch die Möglichkeit Veranstaltungen online anzubieten und Inhalte über unseren Youtube-Kanal zugänglich zu machen.

Es ist ist geplant, dass wir so weit als möglich die ausgefallenen Termine nachholen. Wir haben auch von vielen neuen Referenten die Zusage für Vorträge und Exkursionen. Ob wir sie verwirklichen können, müssen wir jeweils ad hoc entscheiden. Wir werden Sie über die Homepage, Newsletter, Facebook und Presse informieren.


 Unser nächstes Veranstaltungsangebot

Donnerstag / 04.03 / 19:00 Uhr

ZOOM-Meeting


Neue Untersuchungen zur Frühgeschichte Villingens
Das Villinger Münster und die Rolle der Klöster St. Peter
und St. Georgen im 12. Und 13. Jahrhundert


Dr. Andre Gutmann, Historiker, Freiburg
In Kooperation mit dem Franziskanermuseum und dem Geschichts- und Heimatverein Villingen

Bitte kurz vor 19 Uhr einloggen unter :

Zoom-Meeting beitreten

https://us02web.zoom.us/j/83517268739?pwd=Z0xGS2hrUFlESUFlTVJrK053cFV0dz09

Meeting-ID: 835 1726 8739 / Kenncode: 963345

 


Dr. Andre Gutmann behandelt in seinem Vortrag die Frühgeschichte der Stadt Villingen im 12. und 13. Jahrhundert. In dieser Zeit vollzog der 999 mit Marktrecht ausgestattete Ort Villingen, schrittweise eine sowohl bauliche als auch rechtliche Entwicklung zu einer Stadt. Die Initiative dazu wurde bislang fast ausschließlich den Herzögen von Zähringen zugeschrieben. Zu Unrecht vernachlässigt wurde dagegen die Stellung der Klöster St. Peter und St. Georgen als Grundherren und nacheinander Besitzer eines Hofs in Villingen, der zur Keimzelle der späteren Stadt werden sollte und auch in der Folge noch eine bedeutende Rolle spielte. Ein Schlüssel in der Rekonstruktion der Stellung dieser beiden Klöster in Villingen und ihrem Anteil an der Stadtwerdung und weiteren Stadtgeschichte im 13. Jahrhundert spielt das Villinger Münster bzw. ein älterer Vorgängerbau, dessen Errichtung und weiteres Schicksal durch einen frischen Blick auf die Quellen näher auf die Spur zu kommen ist.

Die ausführliche Darstellung dieser Entwicklungen werden in den kommenden SCHRIFTEN DER BAAR , Band 64 durch Herrn Dr. Gutmann dargelegt.


Unsere Informationsangebote auf YOUTUBE - Besuchen Sie uns !


 

Das neue Jahresprogramm 

Programm-Flyer 2021 hohe Auflösung.pdf
Download

 >> Programmseite 2021


 Ausschreibung

Landespreis für Heimatforschung Baden-Württemberg 2021

 2021 Ausschreibung, Faltblatt online.pdf
>>  Download 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

seit 1982 lobt das Land Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Landesausschuss Heimatpflege den Landespreis für Heimatforschung aus. 

Der Landespreis zeichnet Personen aus, die sich ehrenamtlich mit der Heimatforschung und ihren vielfältigen Facetten befassen und hierbei in der Vergangenheit bemerkenswerte Leistungen vorgelegt haben. Die Heimatforschung erstreckt sich auf ein breites Themenspektrum, das sich von der Orts-, Siedlungs- und Naturgeschichte über Themen zur Migration bis hin zu lokalen Traditionen und Lebensläufen herausragender Persönlichkeiten erstreckt. Die Forscherinnen und Forscher aus der Zivilgesellschaft leisten einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung unserer Lokal- und Regionalgeschichte. Sie halten damit unsere Geschichte für kommende Generationen lebendig.

Dieser Preis ist mit insgesamt 17.500 Euro dotiert. Die Preisgelder wurden ab 2020 kräftig erhöht und eine neue Preiskategorie „Heimatforschung digital“ eingeführt.

Zusätzlich werden weitere Werke mit Anerkennungsurkunden ausgezeichnet; diese Werke werden danach dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg zur Dokumentation übergeben. 

Weitere Informationen: www.landespreis-fuer-heimatforschung.de 

Besonders würden wir uns über Bewerbungen und den Schülerpreis und den Jugendpreis freuen. Vielleicht hilft eine kommunale Anregung bzw. Motivation in den örtlichen Schulen (2020 gingen landesweit nur rund 20 Bewerbungen ein).  

Mit freundlichen Grüßen 

Johannes Grebe

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Referat 55 "Kulturbauten, Breitenkultur, Literatur, Archive und Landesbibliotheken"
Königstr. 46      70173 Stuttgart


 

    >> Weitere Informationen und Vorwort im Buch 

    >> Präsentation des Buches auf Youtube 


Baarverein auf 

Neben den SCHRIFTEN DER BAAR sind die Vorträge und Exkursionen Grundlagen der Vereinstätigkeit des Baarvereins. Auf Grund der aktuellen Lage müssen wir leider bis auf unbestimmte Zeit auf diese wichtigen Veranstaltungen verzichten.
Eine Krise bietet aber auch immer die Chance für die Verwirklichung neuer Ideen.
Aktuell können Sie nicht zu den Veranstaltungen kommen. Also kommt der Baarverein zu Ihnen! Wir nutzen die neuen Medien und starten mit einer Reihe von kurzen informativen Filmen, die wir auf YouTube veröffentlichen.
Wir möchten Sie auf Bekanntes und Unbekanntes unserer Heimat hinweisen.
Wir möchten auch denjenigen, die weniger Muse zum Lesen haben den Baarverein näher bringen. Wir kommen zu Ihnen, wann immer es Ihre Zeit erlaubt.

Schauen Sie, liken Sie, teilen Sie die Filme mit anderen, wir freuen uns wenn Sie so Teil dieser neuen Unternehmung werden.

Harald Ketterer


 


 

 



 

Info-Flyer des Baarvereins
mit Anmeldeformular

>> Download / Herunterladen

Unser Jahresband N°63, erschienen im März 2020 

Weitere Informationen (Inhalt / Vorwort) hier

Die bisherigen Bände sind als pdf-Version
>> hier herunterzuladen
 

 Hinweis:
Mitglieder erhalten kostenlos den Schriftenband per Post zugesandt.


 
  

 

      

 

  Orte und Ereignisse der Baar in alten Ansichten

Es ist soweit: eine umfangreiche Sammlung historischer Postkarten liegt nun in einem Webalbum für Besucher bereit. Das Baarvereinsmitglied Willi Hönle stellte hierzu viele ausgewählte Bilder von der Anfangszeit der Postkarten hin zur ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts in einer übersichtlichen Gliederung der Stadt Donaueschingen und seiner Teilorte zusammen.

 Sammlung Willi Hönle (Postkarten Donaueschingen und Teilorte)  

 

               Sammlung Dieter Friedt (Postkarten Hüfingen und Teilorte) 

                   >> Pressebericht (externer Link)

 Sammlung Edwin Heinrich,  Bräunlingen
(Alte Ansichten von Bräunlingen und seinen Teilorten)


 NEWSLETTER des Baarvereins mit aktuellen Informationen

Gerne nehmen wir Sie in unseren Versand aktueller Vereinsinformationen auf.
Hier werden Sie auch auf bevorstehende Veranstaltungen aufmerksam gemacht.

Schreiben Sie einfach an     Neues@baarverein.de  

Verein für Geschichte und Naturgeschichte der Baar Donaueschingen e.V.  | info@baarverein.de