Willkommen beim Baarverein Donaueschingen e.V.
Titel-Aktuelles
Verein
Veranstaltungen
Neues vom Baarverein
Publikationen
Bibliothek
Digitale Bibliothek
Die Baar
Fotogalerie
Mitglied werden
Partnervereine
Förderer
Presse
Linkliste
Kontakt
Impressum
Seitenübersicht

                                     Mittwoch / 26. November / 20:00 Uhr

Vortrag

Doppeldecker über Donaueschingen

Luftkrieg im Ersten Weltkrieg im Südwesten

Harald Ketterer. Löffingen

Donaueschingen-Allemdshofen
Hotel Grüner Baum  

 Fürst Egon zu Fürstenberg und Kaiser Wilhelm II
betrachten vor dem Donaueschinger Schloss
das Luftschiff LZ 3

Am Mittwoch Abend um 20 Uhr lädt der Baarverein zu dem Vortag „Doppeldecker über Donaueschingen“ ein. Harald Ketterer aus Löffingen-Bachheim berichtet welche Rolle der Südwesten Deutschlands im Ersten Weltkrieg im Luftkrieg gespielt hat.

Der Besuch Luftschiffes LZ 3 am 7.November 1908 war schlichtweg die Sensation in Donaueschingen. Der kauzige Graf Zeppelin, geboren in Konstanz, hat seinen Lebenstraum erfüllt und die Idee des starren Luftschiffes verwirklicht. Die Rundflüge der riesigen fliegenden Zigarren wurden nationalen Ereignissen ersten Ranges. Bei all dieser Begeisterung für die Luftschiffe, die auch noch heute vorhanden ist, darf allerdings nicht vergessen werden, dass Graf Zeppelin die Luftschiffe von Beginn an als militärische Waffe vorgesehen hat. Und tatsächlich wurde die allergrößte Zahl an Luftschiffen im Ersten Weltkrieg hergestellt. Diese flogen die ersten strategischen Luftangriffe gegen Paris, London und viele anderen Städte. Die vielen zivilen Opfer in Frankreich und England waren auch ein Grund für die feindlichen Gegenangriffe auf das deutsche Reichsgebiet. Hierbei war der Südwesten Deutschlands durch die räumliche Nähe besonders gefährdet.  

                                                       Sikorski-Doppeldecker

Von Beginn des Krieges 1914 bis zum Ende 1918 wurden die Städte Mannheim, Karlsruhe und vor allem Freiburg immer wieder von Bombenangriffen heimgesucht. Aber auch die Region Schwarzwald-Baar wurde öfters angegriffen. Vor allem die Städte Rottweil und Oberndorf wurden wiederholt Ziele von französischen und britischen Bombern. Selbst Donaueschingen, Allmendshofen, Schwenningen und Göschweiler wurden Opfer des neu entfachten Luftkrieges im Ersten Weltkrieg.

Die Veranstaltung findet im Hotel Grünen Baum in Donaueschingen-Allmendshofen
um 20 Uhr statt. Mitglieder und Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. 

>> Pressebericht

ZurückWeiter

Verein für Geschichte und Naturgeschichte der Baar Donaueschingen e.V.  | info@baarverein.de