Willkommen beim Baarverein Donaueschingen e.V.
Titel-Aktuelles
Verein
Veranstaltungen
Neues vom Baarverein
Publikationen
Bibliothek
Digitale Bibliothek
Die Baar
Fotogalerie
Mitglied werden
Partnervereine
Förderer
Presse
Linkliste
Kontakt
Impressum
Seitenübersicht

Mittwoch den 22. Oktober 20 Uhr

Lebensräume sichern und verbinden
Das Naturschutzgroßprojekt Baar
Thomas Kring, Hüfingen

 

Donaueschingen, Ev. Gemeindehaus bei der Christuskirche

 

 

Der Blick auf die Baar zeigt große Teile des Projektgebietes


Am Mittwoch, den 22. Oktober lädt der Baarverein um 20 Uhr zu dem Vortrag "Lebensräume sichern und verbinden" ein. Der Projektleiter Thomas Kring aus Hüfingen wird die Bedeutung und die Auswirkungen des Naturschutzgroßprojekt hier in der Baar erläutern.

Als Naturschutzgroßprojekte (NGP) werden seit 1979 national bedeutsame und repräsentative Naturräume vom Bund gefördert. Auch Teile der Baar und der Baaralb besitzen eine gesamtstaatliche und internationale Bedeutung für den Naturschutz. Deshalb wird seit März 2013 das „Naturschutzgroßprojekt Baar“ durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) zu 75 % gefördert. Das Land Baden-Württemberg (15 %), der Schwarzwald-Baar-Kreis, der Landkreis Tuttlingen und die einbezogen zehn Kommunen beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierung (Landkreise und Kommunen 10 %).Auf der Baar, im Übergangsbereich vom Schwarzwald zur Schwäbischen Alb, sind fast alle Gesteinsschichten des Südwestdeutschen Schichtstufenlandes vertreten. Kalte Winter und trocken-warme Sommer prägen das Klima. Auf der Baar liegen auch die Quellbereiche von Donau und Neckar. Diese Rahmenbedingungen ließen verschiedenste Ökosysteme entstehen. Verbundachsen von Waldlebensräumen, Trocken- und Feuchtgebieten kreuzen sich hier. Auch schafft das montan-kontinentale Klima Rückzugsräume für kälteliebende Arten außerhalb der hohen Mittelgebirgslagen. Für den Biotopverbund ist die Baar deshalb ein Drehkreuz von internationaler Bedeutung. Ziel des NGP Baar ist es zum einen die Wald-, Trocken- und Feuchtlebensräume für den Arten- und Biotopschutz und den Biotopverbund zu sichern. Zum anderen wird aber auch die qualitative und quantitative Verbesserung von diesen Lebensräumen angestrebt.
Die Veranstaltung findet im Evangelischen Gemeindezentrum  in Donaueschingen statt. Mitglieder und Nichtmitglieder des Baarvereins sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

ZurückWeiter

Verein für Geschichte und Naturgeschichte der Baar Donaueschingen e.V.  | info@baarverein.de